Gott* und das Leid

Ich hab was Böses gemacht oder gedacht. Kommt da jetzt der Blitz⚡️? Als Katholikin kenn ich mich mit den Sünden 😈ja eigentlich sehr gut aus.

Muss ich so durchs Leben gehen🚶🏻‍♀️. Wartend. 🧎🏻‍♀️– auf den Blitz⚡️, auf die Katastrophe🤯🌊?

Wie ist das jetzt, Gott*? Warum gibts das Leid 😓? Warum müssen Menschen 👥sterben? Warum werden Menschen vermisst? Warum greifst 🤲🏼du nicht ein?

Wahrscheinlich rede ich mir das Leben schön🤩, aber mein Glaube gibt mir Hoffnung 🌈. Ich glaube an 1️⃣ liebenden Gott*

Gott* ist bei mir in den schönsten und besondersten Momenten. Und im Alltag. Wenn ich einen schlechten Tag 😒habe. Wenn mich mein schlechtes Gewissen 🥺auffrisst. Wenn ich lache 😂und nicht mehr aufhören kann. Wenn ich unter Familie & Freunden👥 bin, aber auch wenn ich alleine 🧎🏻‍♀️bin, beim Chipsessen🥔 zum Beispiel.
Gott* ist da wenn Freunde sterben😭, wenn Kinder zu den Sternen 💫reisen. Gott* ist in meinen kleinen, aber auch in den großen Katastrophen🤯.

Gott* geht mit. In der Dunkelheit, wenn alles ganz schwarz ◾️ ist. Aber auch im 💡 , wenn alles bunt 🌈ist und die Farben knallen💥. Das ist mein Glaube.

Ich kann es leider nicht besser erklären🤦🏻‍♀️. Ich spüre dieses Gott*vertrauen seitdem ich ein Kind 👧🏻bin, und es hat sich bis jetzt einmal verflüchtigt und ich hab es aber wieder eingefangen. 🤲🏼

Ich lebe mit Gott*. Und weil ich das so glaube, möchte ich Hoffnungsträgerin ✨sein für alle, die gerade nicht so glauben können, die Gott* verloren haben. Und das kann ich nachvollziehen, dass man Gott* auf einmal nicht mehr findet. 🔎

Mein Gott* lässt zu, dass Menschen 👥leben und sterben. Dass es Leid 🤬🤯auf der Welt gibt.
Aber ich glaube auch an alle Menschen 🫂, die füreinander da sein 🤲🏼können und auch Leid verursachen und sich dann vielleicht verzeihen können. Und das Beste machen, was grad möglich ist.
Und Gott*? – Geht mit!

3 replies to “Gott* und das Leid

      1. Die Theologie sucht nach einer ursprünglichen, aus dem Sinn des Glaubens selbst vorgezeichneten und innerhalb seiner verbleibenden Auslegung des Seins zu Gott. Ihre dogmatische Systematik ruht nicht Auf dem Fundament, das primär glaubenden Fragen entwachsen ist und dessen Begrifflichkeit für die theologische Problematik nicht nur nicht ausreicht, sondern den Sinn des Daseins verdeckt und verzerrt.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star